Juso Kreisverband Esslingen

Unser bescheidener Internetauftritt

Rechtsberatung für Verfasste Studierendenschaft

Veröffentlicht am 13.05.2015 in Anträge
Beschluss des Juso Kreisverbandes Esslingen bei der Mitgliederversammlung am 23.05.15

Antrag zur Juso Landesdelegiertenkonferenz am 27. und 28. Juni 2015 in Karlsruhe

Adressat: Juso-Landesdelegiertenkonferenz, Juso-Bundesdelegiertenkonferenz

Die Jusos Esslingen fordern eine universitätsübergreifende rechtliche Beratungsstelle für die verfassten Studierendenschaften und deren Gremien an den Hochschulen des Landes Baden-Württemberg.

Die rechtliche Beratungsstelle sollte mindestens das Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsrecht umfassen.

Damit beauftragt werden soll der DGB als von der Verwaltung unabhängige, aber den Studierenden nahe stehende überparteiliche Organisation.

 

Begründung:

  • Durch eine von hauptamtlichen Juristen getragene Beratungsstelle würde die Arbeit der Studierendenvertretungen professionalisiert.
  • Günstiger als Juristen zu einzelnen Fällen zu engagieren.
  • Eine solche Stelle würde eine besondere Expertise im Hochschulrecht entwickeln.
  • Vernetzung über diese Stelle möglich.
  • DGB ist von der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg unabhängig und würde neutrale Beratung sicherstellen.